Giese Consult
Hünenberg, Schweiz
Erste Kontaktaufnahme
via Formular
Telefonischer Kontakt
nach Terminabsprache

Erstes Countertrend-Signal

Thema: NET Strategie

Das im Buch „Nachhaltig erfolgreich traden“ (NET) vorgestellte Übergeordnete Marktmodell hat mit Schlusskurs vom gestrigen Mittwoch, 19. Dezember 2018, ein Countertrend-Signal generiert.

Von zwei Magic-T Signalen im November und Dezember abgesehen (die auch im Trendfolge-Modus hätten entstehen können), handelt es sich um das erste reine Countertrend-Signal im aktuellen Bärenmarkt.

Verantwortlich für das aktuelle Signal zeichnet das Countertrend-Modell „New Lows %“. Das Modell wird im NET Buch auf den Seiten 180 ff. detailliert vorgestellt (Hinweis auf einen „Fehlerteufel“: Die Grafik 4.46 auf Seite 185 ist verkehrt; die Grafik sollte einfach ignoriert werden).

Zum Modell:
Auf Basis der an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelten Aktien wird der Anteil derjenigen Aktien berechnet, die ein neues 52-Wochen-Tief (also Jahrestief) erreicht haben.

Berechnung: New Lows % = x/y, mit

    • x = Anzahl Aktien, die ein 52-Wochen-Tief markieren
    • y = Anzahl aller an der NYSE gehandelten Aktien = Advancing Issues + Declining Issues + Unchanged Issues

Die erforderlichen Daten finden sich unter anderem auf der Seite vom Wall Street Journal (frei verfügbar): > Daten <

In der folgenden PDF-Datei finden Sie Angaben, welche Daten Sie genau benötigen: > Welche Daten benötige ich? <

Zur Berechnung des Countertrend-Modells „New Low %“ wird die New Lows % Datenreihe über zwei Tage geglättet. Das heisst, der aktuelle Wert und der Vortageswert werden addiert und die sich so ergebende Summe dann durch zwei dividiert.

Den Verlauf des Modells zeigt die folgende Grafik (im oberen Bereich ist der S&P 500 Index dargestellt):

US Stock Market Data provided by Norgate Data

Da der aktuelle Bärenmarkt im S&P 500 Index bereits 61 Tage alt ist, gilt für das New Lows % Modell die 20%-Marke.

Nachdem die über zwei Tage geglättete New Lows % Datenreihe Anfang der Woche über dieses 20%-Level geklettert war, wurde gestern ein Signal generiert, als die Datenreihe unter ihr Level vom Vortag fiel.

Wichtig ist es, dieses Signal richtig einzuordnen:

Ein Countertrend-Signal zeigt an, dass die Wahrscheinlichkeit für eine nachhaltige Gegenbewegung (Erholung) sehr Hoch ist. Diese liegt bei circa 70 Prozent – aber eben nicht bei 100 Prozent! Es sollte also keineswegs „blind“ gekauft werden, sondern der im NET Buch beschriebene als nächster Schritt der Selektionsprozess für den Countertrend-Modus durchlaufen werden, um geeignete Kandidaten zu finden.

Von grosser Bedeutung ist zudem die Berücksichtigung des im Buch detailliert dargelegten Risiko-, Money- und Portfoliomanagements. So macht beispielsweise ein Einstieg in eine Aktie, die in den kommenden Tagen Quartals- oder Jahreszahlen präsentiert, wenig Sinn.

Share